Gegendarstellung zu Artikel über BINO in “pro Deutschland 2/16 S.8

Gegendarstellung zu Artikel über BINO inpro Deutschland2/16 S.8

In der Zeitungpro DeutschlandNr. 12/ Februar 2016 stand ein von BINO nicht autorisierter Text, aus dem man schließen kann, dass es einen Kontakt von BINO zu pro Deutschland gab. Dem ist nicht so und es ist auch kein solcher Kontakt geplant.

Die Probleme an der Güterbahnstrecke existieren zwar, wie geschildert, aber BINO hat bisher keinen Gerichtsweg gegen die Deutsche Bahn beschritten. Es wäre wünschenswert, wenn geplante Artikel über unseren Verein mit einem der Vorstandsmitglieder abgestimmt würde.

Unser Verein arbeitet parteienunabhängig, Wir lehnen es darum ab, durch “pro Deutschland” für den Wahlkampf instrumentalisiert zu werden. Sollte dies wieder geschehen, müssen wir uns mit einer Unterlassungserklärung dagegen wehren.