Informationsveranstaltung Nordkreuz-Karow

Informationsveranstaltung Nordkreuz-Karow

Am 24.April 2018 hatte die Deutsche Bahn zu einer Informationsveranstaltung in die Feste Scheune in Berlin Buch eingeladen. Neben dem Projektleiter Ingenieur Jens Kulecki von der DB Netz standen als Gesprächspartner zur Verfügung: Jan-Peter Haak (Baukommunikation), Olaf Schröder (Leiter der S-Bahnprojekte), Björn Vetter (S-Bahn), Klaus Sievert und Steffen Bengt (DB Regio).

Es wurde über den Stand der Bahnarbeiten gesprochen und über die Verkehrsplanung für die Zeit der

1. Sperrungen vom 26.6. bis 16.7.2018: 1.30 Uhr – kein S-Bahn-Verkehr Blankenburg-Karow und Blankenburg-Birkenwerder

Ersatzverkehr mit Bussen ab Pankow-Heinersdorf ohne Halt in Blankenburg (zu wenig Platz wegen Baustelle der Wasserbetriebe,  S2 über die A114).

2. Sperrung vom 16.7 4 Uhr.-23.7. 2018 1.30 Uhr – kein S-Bahnverkehr Blankenburg-Buch und Blankenburg-Birkenwerder

Ersatzverkehr mit Bussen Pankow-Heinersdorf– Buch (Expressbus ohne Halt),      Pankow-Heinersdorf – Karow – Buch (Lokalbus, ohne Halt in Blankenburg)     und   Pankow-Heinersdorf – Birkenwerder

Die einzelnen Abschnitte wurden detailiert vorgestellt, und es wurde auf die Informationen unter www.bauprojekte.deutschebahn.com/p/berlin-gesundbrunnen-bernau hingewiesen.

Danach wurden Fragen der Anwohner beantwortet und Hinweise aufgenommen, um sie an die entsprechenden Verantwortlichen weiterzuleiten.

So wurde z.B. mehrfach gefordert, in der fraglichen Zeit, in der besonders die Fahrgäste aus Bernau und Panketal sehr viel mehr Zeit aufwenden müssen, einen 10-Minutentakt von Bernau bis Karow bzw. Buch zu garantieren. Da zwar zugesichert wurde, dass auf A114 in diesem Zeitraum nicht gebaut wird, wo der Bus langfährt, aber im Berufsverkehr mit starkem Rückstau wegen der A114-Sperrung an der Schönerlinder Brücke zu rechnen ist, forderten die Anwohner eine kostenlose Mitnahme von Fahrrädern in der S-Bahn für diese Zeit und sehr viel mehr Abstellmöglichkeiten für Fahrräder an den  S-Bahnhöfen Buch, Karow und Blankenburg. Jeder, der die Ersatzverkehrstrecken mit dem Fahrrad überbrückt, entlastet den Verkehrsstau.

Die Vertreter der Bahn konnten keine Zusage machen, versprachen aber, sich dafür einzusetzen. Von den Anwohnern wurde gedankt, dass die Bahn sich nun schon zum dritten Mal um eine ausführliche Information und Einbeziehung der Anwohner in das Baugeschehen bemüht hat.Für Bahninteressierte wurde sogar eine Baustellenführung angeboten, die aber angemeldet werden müsste, da sie für die Bahnmitarbeiter einige Vorbereitung bedeutet.

 

Zusammen sind wir stark – Bitte unterstützen Sie die Petition von Wächtersbach

Zusammen sind wir stark – Bitte unterstützen Sie die Petition von Wächtersbach

Liebe Mitstreiter,

Wir freuen uns, dass die Vernetzung der vielen Bürgerinitiativen voranschreitet. Immer wieder melden sich Initiativen, um gemeinsam unsere berechtigten Forderungen duchzusetzen: gesunden Nachtschlaf für alle Bürger unseres Landes – unabhängig davon, ob es alte Bahnstrecken, veränderte oder gänzlich neue Strecken sind. Die Gesundheit jedes Einzelnen hat den gleichen Wert! Weiterlesen

Aufruf zur Nutzung des Bahn-o-mat

Kurzmitteilung

Aufruf zur Nutzung des Bahn-o-mat

Bahn-o-mat bis zur Bundestagswahl online

Die Bürgerinitiative Nord/Ost – Gesund Leben an der Schiene e.V.(BINO) ruft gemeinsam mit anderen Bürgerinitiativen gegen Schienenlärm zur Nutzung des interaktiven Online-Angebots auf. Bürger können sich ein Bild davon machen, was die stärksten Parteien in der nächsten Legislaturperiode für weniger Bahnlärm tun wollen.

Nach dem Vorbild des Wahl-O-Mats ist (unter Federführung der Bürgerinitiative Bahnemission-Elbtal.e.V.) erstmals vor einer Bundestagswahl ein Bahn-o-Mat entwickelt worden. Unter www.bahn-o-mat.de können Bürger bis zum Wahltag am 24. September ihre eigene Position zum Bahnlärm durch Güterzüge mit denen der mitgliederstärksten Parteien abgleichen. Dazu müssen sie per Mausklick oder Fingerberührung 31 Thesen jeweils mit „Stimme zu“, „Egal/ weiß nicht“ oder „Stimme nicht zu“ beantworten. Der gesamte Durchlauf dauert rund 3 Minuten. Im Hintergrund analysiert das Programm, mit welcher Partei die Übereinstimmung am größten ist. Dazu haben die sechs mitgliederstärksten Parteien im Vorfeld selbst zu allen Aussagen Stellung bezogen. Die Thesen wurden von mehreren Bürgerinitiativen erarbeitet, die sich in verschiedenen Teilen Deutschlands für eine leise Bahn engagieren und das Bahn-o-Mat-Projekt unterstützen. So auch von der Bürgerinitiative Berlin Nord/Ost Gesund leben an der Schiene e.V. (BINO)

„In den Wahlprogrammen der Parteien spielt das Thema Bahnlärm eine ganz untergeordnete Rolle“, sagt auch BI-Vorstand Dietrich Peters. „Darum wollen wir mit dem Bahn-o-Mat die betroffenen Anwohner darüber informieren, was von den mitgliederstärksten Parteien in der nächsten Legislaturperiode gegen den Güterbahnlärm geplant ist.“ Die Nutzung ist nicht nur äußerst simpel, sondern auch zeitlich flexibel und natürlich kostenfrei möglich. Es ist ein Angebot von Bürgern für Bürger. Möglich ist die Realisierung dank einer Förderung im Rahmen des Programms „Demokratie leben“, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziert wird.

Seine Premiere erlebte der Bahn-o-Mat 2014 zur sächsischen Landtagswahl. Damals nahmen 3.500 Personen das interaktive Onlineportal in Anspruch. Diesmal liegt die Hoffnung bei bis zu 10.000 Nutzern. Seit der Freischaltung am 4. September besuchen täglich mindestens 300 Leute die Plattform. „Je höher die Beteiligung ist, desto mehr Eindruck macht es auf die Politik“, erklärt der BINO-Vorstand, „denn desto deutlicher wird die Dringlichkeit des Themas für die Bevölkerung.“ Das Votum der Bürger wird nach der Wahl den Mitgliedern des neuen Bundestages übergeben.

Weitere Informationen unter: www.bahn-o-mat.de

Kontakt: Dietrich Peters

Vorsitzender der BINO

Tel. 0172 8310944

Mahnwache für die unbekannten Lärmtoten

Kurzmitteilung

Mahnwache für die unbekannten Lärmtoten
IMG-20170426-WA0003Am 26. April 2017, fand der 20. Tag gegen Lärm (International Noise Avareness Day) statt, initiiert von der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA e.V.)
In Berlin beteiligten sich Bürgerinitiativen gegen Schienen- und Flugzeuglärm mit einer „Mahnwache für die unbekannten Lärmtoten“ vor dem Verkehrsministerium in der Invalidenstraße an dieser Aktion. Bewußt wurde der Termin in der Mittagsstunde gewählt, damit die Mitarbeiter des Ministeriums unseren Protest gegen die viel zu langsame Veringerung gesundheitsgefährdenten Lärms wahrnehmen, auch wenn so der größte Teil unserer Mitglieder nicht teilnehmen konnten.

Weiterlesen

BINO-Treffen mit dem Pankower Bürgermeister Sören Benn

Kurzmitteilung

BINO-Treffen  mit dem Pankower Bürgermeister Sören Benn

Am 9. 3. gab es im Pankower Rathaus ein Treffen von Vertretern der BINO mit dem Bezirksbürgermeister Sören Benn und seinem persönlichen Referenten Oliver Höfinghoff. Die Bürgerinitiative  stellte sich vor und bat um Unterstützung .

Wir hatten das Gefühl, offene Türen einzurennen: Sören Benn zeigte sich sehr gut informiert über den Stand sowohl der Arbeit unserer Bürgerinitative, als auch der der Bundesvereinigung sowie der derzeitigen gesetzlichen Lage und dem Stand der technischen Entwicklung bei der Bahn.Sicher hatte das auch damit zu tun, dass er ab 2013 Referent für Wirtschaft und Verkehr der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus war, und so schon längere Zeit Einblick in die Problematik der veralteten Technik im Güterverkehr hatte. Weiterlesen

Nächste Aktivitäten der BINO

Kurzmitteilung

Nächste Aktivitäten der BINO

–  Am 16.6.2015 traf sich der Vorstand der Bino mit dem Vertreter des Bürgervereins Buch, Herrn Lochow, und Herrn Kraft, der sowohl in der BINO als auch in der Bürgerstiftung Karow aktiv ist. Es ging um einen ersten Gedankenaustausch für eine Zusammenführung möglichst vieler Bürgerinitiativen im Nordosten Pankows.  Ziel ist, Probleme aufzuzeigen und Lösungen zu finden im Themenbereich Inrastuktur-Verkehr. Dazu werden demnächst Einladungen an die verschiedenen Bürgerinitiativen gehen, um einen Termin für ein erstes Treffen vorzuschlagen. Weiterlesen

Einladung zum Bürgerforum

Kurzmitteilung

Einladung zum Bürgerforum

 

 

Am  Dienstag, dem 21 April 2015 findet das nächste Bürgerforum der BINO Bürgerinitiative Berlin Nord/Ost Gesund leben an der Schiene e.V.  statt.

Motto:

Das Maß ist voll

Gemessene Lärmpegel übertreffen gesetzliche Grenzwerte

unsere Gesundheit ist akut gefährdet

Weiterlesen

Aufruf zur Demo

Kurzmitteilung

Wir solidarisieren uns mit der Bürgerinitiative Lichtenrade Dresdener Bahn e.V. und rufen alle Mitglieder der BINO auf, an der Demonstration teilzunehmen:

Wann?
Donnerstag, den 5. September 2013 um 17:30 Uhr

Wo?
Einmündung Goltzstr./Bahnhofstraße Weiterlesen